Aktuelles

Mo

29

Apr

2019

Mastercoach

Nachdem ich nun meine Qualifizierung zum Mastercoach nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Coaching (DGfC) beim dISC abschließen konnte, freue ich mich, auch Lehrcoachings für entsprechende Weiterbildungen anbieten zu können.

0 Kommentare

So

17

Mär

2019

Beratung in der Schulsozialarbeit

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "deutsche jugend", 3/2019 ist ein Artikel "Beratung in der Schulsozialarbeit" von mir abgedruckt. Hier stelle ich einen aus meiner Sicht geeigneten Ansatz einer systemisch-lösungsorientierten Beratungsansatz für die Schulsozialarbeit dar. Hierfür benenne ich u.a. neun Prinzipien, die aus meiner Sicht aus diesm Ansatz für die Beratungspraxis folgen.

 

Über ein Feedback und eine Diskussion zu dem Artikel freue ich mich.

 

Vorträge und Fortbildungen im Sinne dies beschriebenen Beratungsansatzes biete ich gerne an.

0 Kommentare

So

14

Jan

2018

Qualifizierung zum Mastercoach

Um ab 2019 auch als Lehrcoach tätig werden zu können, habe ich Ende des Jahres nun die Qualifizierung zum Mastercoach beim dISC in Bad Salzuflen begonnen. Ich freue mich dann schon auf Lehrcoachees ...

Fr

29

Sep

2017

weitere Lehraufträge

Nun darf ich den StudentInnen an der SRH auch die "lösungsfokussierte / systemische Beratung" näher bringen, mittlerweile auch im neuen berufsbegleitenden Studiengang.

Sa

12

Aug

2017

Lösungsorientierte Gesprächsführung

Anmeldungen wieder möglich

mehr lesen

Sa

01

Apr

2017

Handwerkszeug für die Beratung und Gesprächsführung

22.06 - 23.06.2017 in der ZAB in Gütersloh - jetzt anmelden!

mehr lesen

So

18

Dez

2016

Implementierung von Inklusion

In meinem Artikel "Inklusionsprozesse in der Jugendförderung" in der Ausgabe 04/2016 "neue praxis" widme ich mich vor allem den Aspekten einer Implentierung von Inklusion und einer entsprechenden Organisationsentwicklung. Was sind die "Fallstricke und goldenen Regeln", die es zu beachten gilt und welche Empfehlungen kann ich geben? Dabei wende ich mich spezifisch dem Arbeitsfeld der Jugendförderung / Jugendarbeit zu und ein Teil der Ausführungen ist auch sehr spezifisch auf diesen Bereich zugeschnitten. Andere Empfhelungen sind aber durchaus übertragbar. "Jede Verbesserung der Teilhabe von Kindern und Jugendlichen ... als ein erstrebenswertes Ergebnis zu betrachten" und "mit unaufgelösten Widersprüchen und Paradoxien [zu] leben und offensiv umgehen zu können" sind Beispiele hierfür, die ich in dem Artikel näher ausführe.

0 Kommentare

Sa

17

Sep

2016

Film "Inklusion in der Kinder- und Jugendförderung"

In meinem letzten Blog-Artikel und in dem darin beschriebenem Fachartikel in der "neuen praxis" beziehe ich mich auch auf meine Erfahrungen aus dem Projekt "Inklusion in der Kinder und Jugendförderung in der Stadt Gütersloh" im Rahmen meiner Tätigkeit als Leiter der Abteilung "Kinder- und Jugendförderung" der Stadt Gütersloh. Der Dokumentationsfilm, der mit Unterstützung von Gütersloh TV im Rahmen dieses Projektes entstanden ist, gibt meiner Einschätzung nach einen guten Einblick sowohl in praktische Ansatzmöglichkeiten als auch in eine vielzahl von Fragen und Herausforderungen, die dabei auftauchen.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

27

Aug

2016

Inklusion in der Jugendförderung

In einem Artikel in der "neuen praxis" 4/2016 beschreibe ich Erfahrungen aus einem Projekt im Rahmen des landesweiten Projektes "Inklusion in der Kinder- und Jugendförderung in NRW" und gebe insbesondere Hinweise zur Implementierung von „Inklusion“ und versuche, erste „Fallstricke“, „goldene Regeln“ und verbleibende offenen Fragen aufzuführen. Interessant könnte der Artikel insofern besonders für Menschen sein, die sich mit Implementierungsprozessen und Organisationsentwicklung im Kontext von Inklusion und hier bedonders (aber nicht nur) im Rahmen der Kinder- und Jugendförderung auseinandersetzen.

0 Kommentare

Do

25

Aug

2016

lösungsorientierte Gesprächsführung kompakt - Anmeldung noch bis zum 10.10.

Häufig neigen wir dazu, in schwierigen Situationen und Gesprächen einen „Tanz um das Problem“ zu veranstalten. Ein Problem angemessen zu würdigen ist wichtig – wenn aber der Fokus darauf bleibt, droht die Lösung aus den Augen zu geraten. Der lösungsorientierte Ansatz zielt vor allem auf das ab, was funktioniert.

 

Die 2-tägige Fortbildung ermöglicht einen Einblick in die Grundlagen und Praxis der lösungsorientierten Gesprächsführung und Beratung. Sie eignet sich für alle Menschen, die in beruflichen Zusammenhängen Problem und/ oder Beratungsgespräche führen, z.B. mit Kunden, Klienten, Patienten, Mitarbeitern oder in Teams.

 

Eine Anmeldung ist noch bis zum 10.10. möglich.

 

Weitere Informationen gibt es hier oder natürlich direkt über mich.

Fr

01

Jul

2016

neue Funktion ...

... als Fachbereichsleiter Familie und Soziales

mehr lesen

Sa

12

Mär

2016

Lehrauftrag

Seit dem letzten Semester darf ich nun den Aufbau des Studiengangs "Soziale Arbeit" an der SRH Hamm mit einem Lehrauftrag am Institut für Sozialwissenschaften begleiten. Anders als die meisten - wie ich selber auch - es vermutlich von der Hochschule gewohnt sind, ist das Curriculum hier nicht in form von wöchentlich wiederkehrenden Lehrveranstaltungen organisiert, sondern in Form von inhaltlich aufeinander aufbauenden Veranstaltungsblöcken. So habe ich die Möglichkeit, unterschiedliche Themen zu lehren, ohne jede Woche vor Ort sein zu müssen, sowohl im dualen Studiengang als auch im Präsenzstudium. Bislang sind dies "Schulsozialarbeit" und "Arbeit von gemeinnützigen freien Trägern".

Fr

08

Jan

2016

auch in 2016: "Auf die Lösung kommt es an" -Einführung in die lösungsorientierte Gesprächsführung und Beratung am 10./11.11.2016

Auch in diesem Jahr biete ich mit dieser Fortbildung wieder einen Einblick in die Grundlagen und Praxis der lösungsorientierten Gesprächsführung und Beratung. Die lösungsorientierte Gesprächsführung und Beratung eignet sich als Ansatz nicht nur in Therapie, Beratung und Coaching, sondern bietet ebenso hilfreiche und praktische Ansätze für Mitarbeiter/innen- sowie Kunden- bzw. Patientengespräche. Lösungsorientierung ist immer dann hilfreich, wenn es ein Gespräch zu einem (kleinen oder großen) "Problem" gibt, das gelöst werden soll.

 

Der lösungsorientierte Ansatz ist ein positiver und praxisorientierter Ansatz, der häufig in kurzer Zeit zu effektiven Lösungen führt. 

 

Weitere Informationen gibt es hier oder natürlich direkt über mich.

 

Anmeldungen sind direkt möglich bei der ZAB Gütersloh

0 Kommentare

Mo

28

Dez

2015

Stress- und Resilienzcoaching

Nachdem ich zum Ende des Jahres eine zusätzliche Ausbildung zum Stress- und Burnout-Berater abgeschlossen habe, bin ich nun in der Lage hier noch gezielter Hilfestellung zu leisten.

 

Möchten Sie aktiv etwas für Ihre Gesunderhaltung tun und ihre Resilienz und Stressbewältigungskompetenz stärken? Befinden Sie sich vielleicht bereits in akuter Stressbelastung oder sogar kurz vor dem Burn-Out? Oder haben Sie eine akute Krisensituation / einen Burn-Out überwunden und möchten vorsorgen, dass Sie nicht wieder in die gleiche Situation geraten? Dann kann ein Coaching Ihnen dabei helfen!

 

Ich kann Sie dabei unterstützen, Ihre individuelle Stress- und Belastungssituation zu analysieren, Wege und Möglichkeiten zu finden, mit akuten Belastungssituationen besser umgehen zu können und Strategien entwickeln, langfristig Stress zu reduzieren und eine gesündere Lebensweise zu entwickeln.

 

Ausgangspunkt in meinem Stress und Resilienzcoaching ist dabei weniger (aber auch) die Frage, wie es gelingt, externe Stressaktoren zu vermeiden und akute Belastungssituationen zu bewältigen. Vielmehr möchte ich Sie in erster Linie dabei unterstützen, ihre "Stressmuster" zu entdecken und ihnen helfen, mit diesen bewusster umzugehen und dadurch ihre psychische Belastung zu reduzieren. Außerdem kann ich Sie bei der (Re-)Vitalisierung ihrer psychischen Abwährkräfte begleiten. Insgesamt möchte ich Sie ermutigen, Ihr Augenmerk weniger auf das zu lenken, was sie "krank" macht, sondern besonders, was Ihnen helfen kann gesund und glücklich zu sein.

0 Kommentare

Sa

25

Jul

2015

"Auf die Lösung kommt es an" - Neues Angebot zur Einführung in die lösungsorientierte Gesprächsführung und Beratung am 12./13.11.2015

Die Fortbildung ermöglicht einen Einblick in die Grundlagen und Praxis der lösungsorientierten Gesprächsführung und Beratung und orientiert sich dabei im Wesentlichen an dem Ansatz der „solution-focused brief therapie“ nach Steve De Shazer und Insoo Kim Berg. Ziel der Fortbildung ist die Auseinandersetzung  mit einer „lösungsorientierten Haltung“ und das Kennenlernen und Erproben konkreter Methoden und Anwendungen.

 

Der lösungsorientierte Ansatz ist ein positiver und praxisorientierter Ansatz, der häufig in kurzer Zeit zu effektiven Lösungen führt. Lösungsorientierung findet sowohl in Therapie und Beratung als auch in Coaching, Supervision und Mitarbeiterführung Anwendung; sie ist darüber hinaus aber auch in „ganz normalen“ Kunden- oder Teamgesprächen hilfreich.

 

Weitere Informationen gibt es hier oder natürlich direkt über mich.

 

Anmeldungen sind direkt möglich bei der ZAB Gütersloh

 

0 Kommentare